22. März 2020
Wir fallen derzeit aus dem Gleichgewicht unserer Normalität. Neue Herausforderungen. Sorgen. Unsicherheit. Ein seltsames Lebensgefühl. Veränderungen im Alltag: Der äußere Rhythmus ist für die meisten von uns gerade ein anderer. Und auch der innere Rhythmus. Und beide hängen zusammen: Im Alltag schwingen wir fortlaufend hin und her. Aus der Ruhe in die Aktivität. Und wieder zurück. Der Rhythmus unseres Nervensystems zeigt sich auch in unseren Beziehungen. In der Partnerschaft. Und als...
09. Februar 2020
In der Partnerschaft messen wir gelegentlich mit zweierlei Maß. Manchmal idealisieren wir unsere*n Partner*in. (Was Vor- und Nachteile haben kann. ) Gerade in längeren Partnerschaften ist eher das Gegenteil der Fall. Insbesondere auch, wenn Kinder da und Ressourcen knapp sind. Dann haben wir die Tendenz, Rückschlüsse auf (negative) Eigenschaften zu ziehen, wenn der Mensch, mit dem wir leben, etwas tut oder nicht tut. Etwas das uns stört. Während wir bei uns selbst durchaus die...
26. Januar 2020
Mit einem meiner Kinder saß ich immer wieder in Musikkursen. Melodien für Babys. Singen mit Kleinkindern. Instrumente bauen mit Vorschulkindern. In manchen Musikkursen wird gesungen: "Meine Ohren können hören - oh wie schön". Wenn die Kursleiter*innen die Aufmerksamkeit der Kinder haben wollen. Oder es werden Anziehsongs gesungen. Und Aufräumlieder. Lieder in dieser Art kennen die meisten von uns. Fürs Schlafengehen. Fürs Zähneputzen. Lieder werden genutzt. Um potentiell...
06. Dezember 2019
Ganzheitlichkeit ist ein Begriff, der etwas damit zu tun hat, dass wir alle relevanten Aspekte einer Sache berücksichtigen. Und wir auch die Beziehung dieser Aspekte zueinander anschauen. Genauer betrachtet, wird der Begriff der Ganzheitlichkeit in vielen Bereichen und in vielfältiger Weise genutzt. Ich möchte ein paar allgemeine Gedanken teilen. Und was Ganzheitlichkeit für mich in meiner Arbeit bedeutet. Wenn es um "das Ganze" geht, gilt meist, dass wir nicht alles berücksichtigen...
16. November 2019
Die Zeit von Sommer bis zum Jahresende ist die Zeit der Eingewöhnung für viele Kinder. Bei Tagesmüttern. In Krippen. Kindergärten. Und in Schulen (auch wenn es hier selten so benannt wird. Und kaum Begleitung durch Eltern vorgesehen ist). In dieser Zeit höre ich viele Geschichten. Durch meine Arbeit. Und im privaten Umfeld. Da werden Bänder geknüpft. In Form von Kennenlernen. Fürsorge. Gemeinsamen Erlebnissen. Abenteuern. Und Zeit. Es wird gehäkelt. Mit feinen Nadeln. Und in bunten...
04. Oktober 2019
Beim Frühstück gemeinsam den Tag beginnen. Oder nicht gemeinsam, weil jeder was anderes braucht. Beim Mittagessen stärken. Für den Teil des Tages, der noch vor uns liegt. Beim Abendessen den Nachtisch miteinander teilen. Und vielleicht das, was am Tag federleicht war. Oder tonnenschwer. Wenn Eltern ein Menü an Familienleben zusammenstellen: Anbieten, was guttut. Auf allen Ebenen. Wissen teilen. Gelassenheit und Akzeptanz üben, wenn andere Menschen eigenen Entscheidungen treffen. Dabei...
06. September 2019
Die Arme ausstrecken. Ein Stück Lebensfreude einfangen. Die Brust weiten. Das Herz öffnen. Die Freude reinlassen. Und das Lachen raus. ...Es braucht mehrere Dinge, damit Freude in unserem Alltag einen Platz haben kann. In der Partnerschaft. Als Eltern. Und in allen anderen Bereichen des Lebens. Aus der Skizze des Optimalfalls: Erstens: Wir hatten als Kinder mindestens einen Menschen, der da war. Der uns geholfen hat, uns im Gleichgewicht zu halten. Auf der Ebene des Nervensystems hängt...
20. August 2019
Wenn Psychotherapie eine Art Baustelle ist, auf der Hausbewohner*innen und Handwerker*innen gemeinsam werkeln. Damit sich die Hausbewohner*innen wohl fühlen. Damit sie es alltagstauglich und gemütlich haben. Dann ist das, was gerade nicht funktioniert oder baufällig geworden ist der "Inhalt". Das Gerüst an der Hausfassade ist die "Form". Das Gerüst steht immer da, egal welche Fachhandwerker*innen gerade mit welchem Werkzeug dran sind. Form-ale Aspekte in der psychotherapeutischen Arbeit...
14. Juli 2019
Gehen oder bleiben? Wenn ihr den Morgen mit einem Streit beginnt. Und den Abend mit einem Streit beendet. Wenn es keine gemeinsame Zeit gibt. Weil ihr aufgehört habt, Gemeinsamkeiten zu pflegen. Wenn etwas zwischen euch steht. Wie eine Mauer. Die verhindert, dass ihr einander sehen könnt. Gehen oder bleiben? Manchmal sind Paare eine ziemlich lange Zeit irgendwo dazwischen. Beginnend mit der "7-Jahres-Krise". Oder vielleicht schon davor. Manchmal wollen wir aus einer Sache am liebsten keine...
23. Juni 2019
Im Sommer fahren wir gerne zu den Erdbeerfeldern. Wenn Erdbeeren reif sind, enthalten sie Antioxidantien: Stoffe, die freie Radikale abfangen. Stoffe, die dabei helfen, unsere Körperzellen vor oxidativem Stress zu schützen. "Reife" verwenden wir als Begriff auch bei uns Menschen. Wenn wir von "innerer Reife" oder "emotionaler Reife" sprechen. Zum Beispiel. Damit meinen wir, dass ein Mensch sich von Herausforderungen nicht aus dem Gleichgewicht bringen lässt. Nicht aus einer Momentaufnahme...

Mehr anzeigen