Psychologische Textfeder

Hier findest du Infos zu meinen Texten.
Hauptsächlich schreibe ich für meine Materialien, die ich in der Beratung und Therapie mit Paaren und Eltern nutze.
Außerdem schreibe ich für meinen Blog und auf Instagram. 
Hier geht's zum Blog.

Bücher

Derzeit arbeite ich an einem Kinderbuch und einem Buch für Paare.
Infos dazu folgen bald.

 

Für dieses Buch habe ich die Zusammenfassungen bebildert:

Meike Landmann (2011). Entspannt durch den Schulalltag. Selbst- und Stressmanagement für Lehrerinnen und Lehrer. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.

 

Zeitschriften

Julia Schneider (2019). Wenn nichts mehr zu uns durchdringt... Musik schafft es manchmal doch.
Ratgeber Familienpsychologie in der Fratz - Familienmagazin für Darmstadt und Südhessen, 82/19, S.17.

 

Julia Schneider (2012). Hilfe zur Selbsthilfe. Ressourcenorientierung in der Schreibberatung.
JoSch - Journal der Schreibberatung, 01/ 2012, Ausgabe 4, S. 5-15.

Hier kannst du die Ausgabe herunterladen.

 

 

Texte zum Download für Paare und Eltern

Download
Musikbiografie als Paar - Gestaltet euren Klangteppich für die Partnerschaft
Musikbiografie_als_Paar.pdf
Adobe Acrobat Dokument 559.1 KB
Download
Liedersammlung aus dem Kurs "Singen statt schimpfen"
Liedersammlung_Singen_statt_schimpfen.pd
Adobe Acrobat Dokument 757.5 KB
Download
Ein Beutel voller Wünsche… 11 Wünsche eures Kindes an euch als Liebespaar
Wunschbeutel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 478.6 KB

Warum schreibe ich?
Als Jugendliche haben mich meine Reisetagebücher an alle neuen Orte begleitet. Bis heute halte ich Momente unterwegs fest. Mein Familientagebuch hilft mir, den Blick immer wieder auf unsere Ressourcen als Familie zu lenken und mein Leben so zu schreiben, wie ich es mir wünsche.
2009 hat mich meine Ausbildung zur Schreibberaterin dazu inspiriert, mich mit der Forschung und Methodik des Schreibens zu beschäftigen und ich habe begonnen, das Schreiben mit der systemischen Therapie zusammenzubringen.
Ein Herzstück meiner Textfeder ist die textliche Umsetzung von Metaphern aus der therapeutischen Arbeit mit Paaren und Eltern: Die Sehnsucht nach Verbindung in der Partnerschaft und der Familie und der Mut vieler Paare sich trotz steiler Wellen ins Meer des Beziehungslebens zu stürzen beeindrucken mich zutiefst und inspirieren meine Arbeit. Und schließlich bereitet mir die Umsetzung wissenschaftlicher Inhalte in anschauliche Texte und Metaphern für den Alltag, in dem das Leben stattfindet, sehr große Freude.

Bei all dem geht es mir beim Schreiben auch um die Normalisierung von Beratung und Therapie. Kinder greifen ganz selbstverständlich nach einer Hand, wenn sie Hilfe brauchen. Beispielsweise wenn sie gestolpert sind beim Laufenlernen oder wenn sie den Halt verlieren beim Klettern.
Die Inanspruchnahme von professioneller Unterstützung in Form von Psychotherapie, Paartherapie und Elternberatung ist für viele Erwachsene mit einer inneren oder äußeren Stigmatisierung verbunden. Ich erinnere gerne daran, dass es normal ist, sich Hilfe zu suchen. Und daran, dass das Annehmen von Hilfe Spaß machen darf.